Hörnchen-Motorrad-Racing-Team

Suche / Biete

Diverse Teile für YZF 750 R / SP:
Gabelrohre, Vergaser, Armaturen, Kleinteile auf Anfrage

Übersetzungspaket 520er
für GSX-R 1000 K9 (Ritzel und Kettenräder)

 

 

Brüüüüüüünn

 

Nach den 5 schönen Tagen (naja 4 die so gut waren das sie den einen ausglichen) in Most hatten wir fast völlig vergessen das es ja auch mal regnen kann… Wir kamen am Abend in Brno an, es war noch schön, so bauten wir alles auf und liefen mit den Kids noch ein wenig durch das Fahrerlager. Ich möchte mich hier ausdrücklich bei unserem Freund Jan bedanken, denn dieser lieh uns seinen Anhänger, da unser neuer noch nicht da war. Viiiielen Dank. Die Wettervorhersage in Deutschland für Brno war eine Katastrophe, Regen, kalt, Trocken, Regen, Regen , Sonne… Und das jeden Tag…

 

 

 

Freitag

 

Ich werde wach und der Regen trommelt aufs Dach, MIST! Da klopft es an der Tür, die weltbeste Ehefrau steht davor und gibt mir die Regenjacke mit dem Hinweis, daß es wenigstens nicht kalt ist. Die zweite Großtat (nach dem Aufstehen) Handy raus und Wetterbericht checken.. Sonne und trocken ab 10.30. Dagny geht zum Veranstalter und tatsächlich, Wetterbericht stimmt. Also machen wir uns einen gemütlichen Vormittag, da wir nach meinem HighSpeed Abflug an der LSR im Regen nicht unbedingt schon so früh in der Saison maulen wollen. Tut ja auch mal gut. Pünktlich um 10.30 verschwinden die Wolken und um 11 Uhr ist die Strecke komplett trocken… Yeaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah.. Los! Inzwischen kann die große Kira richtig helfen (wenn sie will) und macht schon mal die Reifenwärmer runter, damit ich eine QualiZeit fahren kann…. Geht auch auf Anhieb ganz gut, bin ziemlich zuversichtlich. Dagny kämpft noch ein wenig mit der R6, aber im Laufes dieses WE wird sie ihre persönliche Bestzeit fahren, also kann es nicht ganz so schlimm gewesen sein ;-). Wir fahren Turn um Turn und am Ende stehen die QualiZeiten für das Rennen. Dagny fährt Freitagabend Ihr Rennen, meins ist am Samstagmorgen. Man merkt noch, daß die Saison letztes Jahr so abrupt zu Ende war (Sturz und dann war ich ja beruflich lange weg), der Rhythmus und das Vertrauen dauern noch.. Aber es wird ja ;-). Wir lassen den Abend mit einem kleinen Spaziergang ausklingen und dann ab ins Bett…

 

Samstag

 

Es klopft…. E s    k l o p f t …. ES KLOPFT !!!!! Huch ich werde wach, es ist warm und Dagny versucht uns aus dem Bett zu bekommen… Ja, muß mich beeilen, kurz frühstücken, dann einrollen und dann Rennen… Puh was ein Stress J. Rennen läuft o.k. Ich komme flüssig und schneller werdend um den Kurs, komme aber noch nicht ganz an meine Bestzeit aus 2015 ran (da war das auch mein 5 oder 6 Termin und der 2 Termin in Brno in einem Jahr). Abends ist Langstrecke. Nach einigem hin und her haben wir einen Teamchef und ein Teamzusammen… Vielen Dank an Dirk der uns toll geführt hat und so machten wir uns mit 3 Fahrern auf in die 3 Stunden. So ziemlich genau zum Start regnet es…..  Irgendwie hatte ich es im Ohr und habe noch kurz vor dem Start die Regenreifen drauf gemacht.  Als die Fahne fiel bin ich gestartet und wie… Ich komme auf Platz 4 in die erste Kurve. (wenn man genau hinsieht, sieht man die Renngiraffe auf 4 starten... rotes Mopped und schwarz-grüner Helm)

 

Aber irgendwie ist es komisch… Die lange Rechts nach Start Ziel ist trocken, die folgende Links auch, die nächste Rechts auch dann rechts ins Omega trocken… Umlegen und ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh es ist pitsche patsche naß. Der hintere Teil der Strecke steht das Wasser auf der Bahn, bergab auch naß, bergauf rechts und links auch naß…. Rechts auf start Ziel naß… Start Ziel komplett trocken…. Sehr strange. Komisch zu fahren. Auf den trockenen Stücken bin ich mit den Regenreifen unterlegen, aber auf den nassen Stücken hole ich sie wieder ein. Da es nicht weiter regnet trockner die Strecke ab und wir tauschen auf den 2 Fahrer mit Slicks…  die ersten 4 Runden ist er noch langsamer wird dann aber immer schneller und schneller. Wir liefern uns einen grandiosen Fight um den 10 Platz. 8-12 liegen alle innerhalb einer Runde und innerhalb 50 sek. Dirk und ich diskutieren die Stints, da ziehen wieder dunkle Wolken auf, wir lassen meine Gixx auf Regenreifen… Es regnet aber nicht. Wir verlängern die Stints und tatsächlich nach der letzten Tauschphase liegen wir auf Platz 9….!! 

Als die karierte Fahne fällt sind wir 10…. Pooookaaaaaal geil über 3 Stunden. Vielen Dank. Abends gibt es Freibier und Bier, wir quatschen noch ein wenig und fallen todmüde und leicht angetrunken ins Bett… SCHNAAAAAAARCH…

 

Sonntag

 

Ich werde vor dem Klopfen wach und verwerfe meine Entscheidung vom Vortag den ersten Turn nicht zu fahren, dies führt zu einer Menge unnötiger Hektik. Es stehen sofort die Rennen an, Dagny fährt ein super Rennen und wird 11. Was eine Leistung..! Ich starte gut, aber verliere in Runde 4 einen meiner Knieschleifer. Muß also einen kurzen Boxenstop einlegen und verliere 2 Runden konnte danach aber das Rennen dann zu Ende fahren. Am Ende alles super gelaufen, tolle Veranstaltung, nette Menschen und gute Racer. Wir müssen uns für die frühe Heimreise entscheiden, da Dagny am nächsten Tag arbeiten muß. Also packen wir alles zusammen und machen uns (nach längerer Verabschiedung) so gegen 15 Uhr auf den Heimweg…

Fazit… Es hat riesen Spaß gemacht, bei ProSpeed wird böse aufgezyndet… Und Langstrecke ist und bleibt geil…

 

 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Silke Kurtz - Fotografie

Rennfahren ist Leben. Alles vorher oder nachher ist nur Warten.